Gemeinsam mit einer 10. Klasse der Kurt-Schwitters-Schule gingen wir auf die Suche in Sachen 30 Jahre Friedliche Revolution.
Im Rahmen eines Workshops erhielten die Jugendlichen eine Einführung in die Technik des Handyfilms. Sie recherchierten gemeinsam zum Thema und erstellen einen Fragenkatalog, mit dem sie in Folge Eltern, Familienmitglieder und Freunde vor der Handykamera befragen. „Wo warst du als die Mauer fiel?“, „An welche Ereignisse aus der Zeit der DDR erinnerst du dich?“ „Drei Worte, die dir zur Friedlichen Revolution einfallen.“ – solche und ähnliche Fragen tauchten im Katalog auf. Im Anschluss wurden die einzelnen Clips zu einem „Erinnerungsfilm“ verbunden.
Darüber hinaus hatten wir einen Termin mit zwei sehr interessanten Zeitzeugen. Einer der wenigen heute noch lebenden ehemaligen Tunnelbauer, Boris Franzke, und Dietrich Raetsch wurden uns mit der freundlichen Unterstützung der Zeitzeugenbörse vermittelt. Sie waren großartige Gesprächspartner in der Auseinandersetzung mit den Ereignissen vor 30 Jahren und konnten diese noch einmal für die Jugendlichen vertieften und sowohl den Sommer 89, als auch die Zeit davor greifbar machen.

Leave Comment

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

löschenSenden